Aktuelles

 

Vereinsstammtisch mit Kummerkasten

Zella-Mehlis, 17.05.2024

Zum ersten Vereinsstammtisch des Jahres trafen sich auf Einladung der Freien Wähler und des Förderverein Zella-Mehlis zahlreiche Vereinsvertreter am vergangenen Montag in der Schäferbaude. Andre Schedler begrüßte die anwesenden Vertreter und den Kandidaten um das Amt des Bürgermeisters, Torsten Widder. Nach einer kurzen Information über die zu besprechenden Themen stellte sich der neue Vereinsvorsitzende des Förderverein Zella-Mehlis, Rainer von Zitzewitz, vor und berichtete über die ersten Schritte seit der Übernahme des Amtes von Adalbert Heß.

Im Anschluss wurde das Thema der letzten Zusammenkunft aufgegriffen und die Planung des Kinderfestes vor den Sommerferien bzw. zum Sommeranfang weiter vorangetrieben. Ziel ist es, erstmals im Juni 2025 ein großes Kinderfest durchzuführen, an dem sich alle die Vereine der Stadt beteiligen können, die dies wollen. Torsten Widder lobte diese Initiative aus den Reihen der Vereine und merkte dazu an, dass die Stadt dies sicherlich auch unterstützen kann und wird. Ohnehin fließt jährlich ein großer Betrag in die Vereinsförderung und in weitere freiwillige Leistungen - dies gilt es zu erhalten, so Torsten Widder, der im Anschluss noch einmal das hohe ehrenamtliche Engagement der vielen Vereine ausdrücklich lobte.

Im Anschluss daran konnten die Anwesenden ihre Probleme, Stolpersteine oder auch Wünsche bei der Vereinsarbeit loswerden. Mit den Worten: „Wir öffnen den Kummerkasten!“ leitete Andre Schedler dazu ein und einige Vereinsvertreter nutzten die Gelegenheit, um einige Dinge anzusprechen, die aus ihrer Sicht nicht gut laufen oder die Vereinsarbeit erschweren. Auch positive Rückmeldungen gab es.

Nach gut zwei Stunden verabschiedete man sich mit dem einhelligen Tenor, im dritten Quartal des Jahres wieder zusammenzukommen.

 


Freie Wähler - Wir sind Ihre Kandidaten für den Stadtrat 2024

Zella-Mehlis, 03.05.2024


"Mittendrin" - in der Kultur

Zella-Mehlis, 22.4.2024

StuKiZur Eröffnung des neuen, durch den überregional bekannten Verein „Provinzkultur“ betriebenen Studiokinos „StuKi“ konnten die Freien Wähler Zella-Mehlis am vergangenen Freitag, neben den besten Wünschen für die zukünftige Etablierung dieses kulturellen Kleinodes auch einen im Inventarbestand noch fehlenden Tisch beisteuern, der sogleich als „Versorgungsplattform“ für einen kleinen Imbiss diente. 
Mit Anerkennung für das in nicht unerheblichen Umbauarbeiten Entstandene und Freude über die Eröffnung, machten wir uns ein Bild vor Ort und tauschten uns mit den Vereinsprotagonisten um Hendrik Neukirchner und Jörg Spannbauer hierzu aus. Die ersten Kinovorstellungen am Freitag und Samstag waren ausverkauft. 
Das Motto lautet also: Weiter so!
 
Thomas Reuß 
Fraktionsvorsitzender
 
 

 

Freie Wähler Zella-Mehlis schicken schlagkräftige Truppe in den Wahlkampf

Zella-Mehlis, 15.03.2024

Der Vorstand der Freien Wähler in Zella-Mehlis schien zufrieden, als er die Anzahl der Personen, die sich der Wahl zum Stadtrat stellen wollen, verkünden konnte. Schließlich war es ein hartes Stück Arbeit. Denn die zunehmende Politikverdrossenheit aufgrund von nicht nachvollziehbaren Entscheidungen in Bund und Land wirkt sich augenscheinlich auch auf die Bereitschaft zur politischen Mitarbeit auf kommunaler Ebene aus. „Trotz der Tatsache, dass wir nur etwa von einem Viertel der Angefragten eine positive Rückmeldung erhielten, sind wir sehr stolz darauf, dass wir eine breit aufgestellte Mannschaft, die nahezu alle Bereiche unserer Stadt repräsentiert, in den Wahlkampf schicken und den Bürgern der Stadt ein sehr gutes Angebot machen können!“, verkündete Thomas Bischof vom Vorstand bei der Listenaufstellung. Sein Kollege Andre Schedler ergänzte, dass man vorab überlegt hatte, wie man möglichst viele Vereine und Verbände der Stadt in die Liste involvieren kann. Es wurden viele Vereine und deren Mitglieder, Abteilungsleiter, … angefragt. Viele von ihnen sind aber schon jetzt zeitlich sehr eingespannt, sodass sie verständlicherweise auf eine Kandidatur verzichteten. „Als politischer Verein sind wir hier aber vermutlich gegenüber den Parteien trotzdem noch attraktiver.“, ergänzte er.

Dennoch: 20 Männer und Frauen stehen auf der Liste der Freien Wähler. Der jüngste 23 Jahre alt, der älteste befindet sich im 73.Lebensjahr.

Die Spitzen-Positionen 1 bis 3 der Liste besetzen der Vereinsvorsitzende Andre Schedler, der amtierende Fraktionsvorsitzende Thomas Reuß und mit Ralph Flöthe ein Vertreter aus dem Ortsteil Benshausen/Ebertshausen. Auf den Plätzen 4 bis 6 folgen die weiteren Vertreter der aktuellen Fraktion im Stadtrat: Cornelia Köster, Thomas Bischof, Uli Schäder. Es folgen Vereinsmitglieder und engagierte Bürger aus vielen Bereichen der Stadtgesellschaft... Weiterlesen

 


 

Ralph Flöthe rückt für Jeannette Roth nach

Nach dem berufsbedingten Ausschneiden von Jeannette Roth wurde Ralph Flöthe in der Sitzung am 06.02.2024 als neuer Stadtrat vereidigt. Damit ist der Ortsteil Benshausen auch weiterhin in den Reihen der Fraktion der Freien Wähler vertreten. 

In dieser Stadtratssitzung wurden ebenfalls die Ausschüsse neu besetzt. Da die Fraktion der AfD nur noch aus zwei Stadträten besteht, erhalten wir Freien Wähler wieder einen zweiten Sitz in den Ausschüssen. Dies freut uns natürlich sehr, können wir doch so wieder mehr unsere Heimatstadt mitgestalten. 

 

 

 


 

Reaktion der Freien Wähler Zella-Mehlis auf die Ankündigung der Landesregierung, im Landesentwicklungsplan (LEP) das Oberzentrum Südthüringen um Schmalkalden und Meiningen zu erweitern

Mit sehr großer Verwunderung haben wir den Pressebericht vom 17.01.2024 zur Kenntnis genommen. Wir wissen nicht genau, ob wir enttäuscht oder wütend sein sollen. Jedenfalls ist dieser Vorgang absolut nicht nachvollziehbar!

Seit 2018 (und schon vorher) arbeiten die vier Kommunen Suhl, Oberhof, Schleusingen und Zella-Mehlis in der KAG Oberzentrum Südthüringen zusammen. 

Zu Beginn des Prozesses begleitete uns mit Klaus Sühl ein erfahrender Staatssekretär im Infrastrukturministerium, der kurz vor der Rente stand. Er musste niemanden mehr „bedienen“ und war auf keine Wiederwahl angewiesen. Er erkannte schnell und objektiv, auch mit Blick auf die Erfahrungen des gescheiterten Städteverbundes vor einigen Jahren, dass viele Köche hier den Brei verderben würden. Es wurde im Infrastrukturministerium viel Geld in die Hand genommen, um den Prozess zur Entwicklung des Oberzentrums Südthüringen mit VIER Kommunen zu gehen. 

Zu keiner Zeit wurde kommuniziert, dass Schmalkalden und Meiningen etwas verlieren, es wurde von der KAG sogar sehr direkt kommuniziert, dass eine Zusammenarbeit mit Mehrwert für alle Südthüringer belegt ist. 

Warum nun mit Carsten Feller, seines Zeichens Staatssekretär im Wissenschaftministerium, ausgerechnet ein SPD-Mann aus Meiningen der treibende Keil für diese Änderung ist, lässt sich aus unserer Sicht nur mit „Parteigeklüngel“ erklären. Herr Feller möchte vermeintlich in den Landtag einziehen, er muss also Klientel-Politik machen – anders als damals Herr Sühl. Er orientierte sich an der Sachlage. Warum also mischt man sich in Angelegenheiten eines Fremdressorts ein? Herr Feller kommunizierte die gestrige Information scheinbar sogar noch vor dem zuständigen Ministerium! 

Wir stellen uns daher ein paar Fragen:

Hätte Herr Feller sich auch so engagiert, wenn der Meininger Bürgermeister kein SPD-Parteibuch hätte?

Wäre gar Kaltennordheim ins Oberzentrum gerückt worden, wenn Herr Feller von der CDU wäre, wie der dortige Bürgermeister?

Hat das Engagement von Herrn Feller damit zu tun, dass bald Wahlen sind?

Wie soll auf dieser - ironisch betrachtet -  „vertrauensvollen Basis“ mit den beiden neuen „Partnern“ im Oberzentrum eine Zusammenarbeit möglich sein?

Neben diesen Tatsachen ist auch die Art und Weise dieser nunmehr geschaffenen Tatsachenverkündung - man nahm die Entscheidung innerhalb der Lokalpresse wahr – absolut unterirdisch! 

Man braucht sich nicht zu wundern, wenn angesichts solcher „Kumpanei“ die Menschen den Glauben an die Politik verlieren!!

Auf diese Art und Weise Fakten zu schaffen, mag vielleicht tatsächlich Kalkül der Südthüringer Sozialdemokraten aus Schmalkalden und Meiningen und deren Stil sein, unser Stil ist es nicht und wir sehen darin keine vernünftige Basis! 

Miteinander zu reden war bisher die Grundlage für eine zielführende und sehr gute Zusammenarbeit der Kommunalen Arbeitsgemeinschaft, worauf wir sehr stolz sind!

Wie sich die Entwicklung eines regionalen Oberzentrums Südthüringen nunmehr in dieser Konstellation auswirken soll, bleibt abzuwarten – besser wird es wohl nicht werden, wenn nun mehr Köche im Brei rühren, die zudem sicher ein ganz anderes Rezept kochen wollen! Wir hoffen, dass auch das Ministerium wieder auf die Sachebene zurückkehrt, auf der es zum Beginn des Prozesses stand, und diese Entscheidung ändert!

Den bisher innerhalb der kommunalen Arbeitsgemeinschaft zusammenarbeitenden Protagonisten der KAG gebührt Dank und Anerkennung für die bereits geleistete und weit vorangetriebene Arbeit!

Wir hoffen, dass diese Partei-Klüngelei uns hier nicht zig Jahre zurückwirft.

Im Namen der Stadtratsfraktion der Freien Wähler Zella-Mehlis sowie des Vorstandes

Thomas Reuß

Fraktionsvorsitzender


 

VorstandAlt und Neu2022 kl   VorstandNeu2022 kl

Der alte und der neue Vorstand,

Christian Anschütz, Christian Scharfenberg,
Thomas Bischof, Michael Regal und Katja Schlütter.

 

Der neue Vereinsvorsitzenden Andre Schedler,

der stellvertretenden Vorsitzenden Thomas Bischof
und die Kassenwartin Katja Schlütter. (von links)

 

Presseerklärung des alten und des neuen Vereinsvorsitzenden des Vereins Freie Wähler Zella-Mehlis e.V.
 
 
Sehr geehrte Damen und Herren,
 
wir, Michael Regal als ehemaliger Vereinsvorsitzender und Andre Schedler, neuer Vereinsvorsitzender, möchten Sie und die Bürger unserer Stadt darüber informieren, dass in der Mitgliederversammlung des Vereins der Freien Wählern Zella-Mehlis e.V. am 10.10.2022 Herr Andre Schedler als Vereinsvorsitzender, Herr Thomas Bischof als Stellvertreter und Frau Katja Schlütter als Kassenwart zu den neuen Mitgliedern des Vorstandes, welcher nunmehr in dieser Besetzung besteht, gewählt wurden.
 
Ich, Michael Regal, habe mich ebenso, wie die anderen bisherigen Vorstandsmitglieder Christian Anschütz und Christian Scharfenberg nicht wieder zur Wahl gestellt. Zu den Beweggründen möchte ich ausführen, dass nach 22 Jahren, in welchen ich den Vereinsvorsitz innehatte und in denen ich dieses Amt sehr gerne im Interesse unseres Vereins und der Bürger dieser Stadt geführt habe, es neuer Impulse für das Vereinsleben und die Arbeit der Vereinsmitglieder bedarf bzw. im Interesse eines auch zukünftigen erfolgreichen und bürgernahen Vereinslebens und in Konsequenz dessen auch Politik der Fraktion ein Wechsel sinnvoll ist.
 
Selbstverständlich werde ich und werden die weiteren bisherigen Vorstandsmitglieder Christian Anschütz und Christian Scharfenberg als Vereinsmitglieder die Vereinsarbeit auch zukünftig aktiv begleiten und den neuen Vorstand mit Rat und Tat zur Seite stehen.
 
Ich möchte auch im Namen meiner ehemaligen Vorstandeskollegen, den Mitgliedern unseres Vereins   für das entgegengebrachte Vertrauen und der Bevölkerung für die uns gegenüber kundgetanen Sympathien recht herzlich danken.
 
Es ist nunmehr, auch im Hinblick auf die im Jahre 2024 anstehenden Bürgermeister-, Stadtrat- und Kreistagswahlen an der Zeit, neue Impulse zu setzen, damit wir Freien Wähler, wie bisher, eine erfolgreiche, sachorientierte und bürgernahe Politik betreiben können und dabei aber auch nicht stehen bleiben, sondern uns stets weiterentwickeln. Auch wenn wir auf das als Freie Wähler einerseits und in der Stadt insgesamt erreichte stolz sein können, reicht es nicht, dieses nur zu verwalten. Es gibt immer Dinge, welche man verbessern kann und sollte.
 
Dafür steht auch unser neuer Vereinsvorsitzender mit seinem Vorstand.
 
Ich, Andre Schedler, fühle mich geehrt und bedanke mich bei den Mitgliedern für das Vertrauen. Ich freue mich natürlich auf die neue Herausforderung, schließlich geht es darum, die Bürger unserer Stadt in zwei Jahren davon zu überzeugen, uns ihr Vertrauen auch weiterhin zu schenken. Zusätzlich wollen wir alle Vereinsmitglieder auf diesen Weg dahin mitnehmen und natürlich auch neue Mitglieder gewinnen, die sich mit unserer gesellschaftlichen und politischen Arbeit in Zella-Mehlis identifizieren können.
 
Ich möchte mich bei meinem Vorgänger im Amt recht herzlich für die geleistete Arbeit bedanken und freue mich auf die Zusammenarbeit mit den neuen Vorstandsmitgliedern. Ich bin davon überzeugt, dass das neue Vorstandsteam gemeinsam die gute Arbeit der vergangenen Jahre fortsetzen wird. 
  
Mit freundlichen Grüßen
 
 
Michael Regal                                                                     

Andre Schedler

Information

 

 

 

Freie Wählergemeinschaft Zella-Mehlis e.V. 
Alte Straße 8
98544 Zella-Mehlis

Telefon: 0179 / 7529451
https://www.fwzm.de

Email: schedlerandre@aol.de

Wir benutzen Cookies
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.